Süßwasser-Aquarienpflanzen sind eine sinnvolle Ergänzung für Ihr Aquarium. In einem gut bepflanzten Becken haben Fische einen besseren Lebensraum, leben ein natürlicheres Leben und scheinen sich wohler zu fühlen als in einem unbepflanzten Becken oder einem Becken mit weniger Lebensraum. Obwohl lebende Pflanzen mehr Pflege benötigen als künstliche Plastikpflanzen, können lebende Pflanzen problemlos gehalten werden, solange viel Licht vorhanden ist. Echte Pflanzen tun Wunder für Aquarien, indem sie den Fischen Sauerstoff und Lebensraum bieten. Sie können die Wasserchemie ausgeglichener halten und bieten Ihnen Landschaften und Verstecke für Fische und andere Aquarienbewohner.

Aquarienpflanzen sind ein schönes, ausgewogenes Aquarium und ein natürliches Zuhause für glückliche Fische. Dadurch wird das Becken gesünder, stabiler und schöner. Die Vorteile für die Stabilität und das Gleichgewicht des Aquariums sind zahlreich. Wasserpflanzen produzieren Sauerstoff durch einen Prozess namens Photosynthese, sie absorbieren Kohlendioxid und bauen Abfallstoffe ab. Auf so viele Arten können Aquarienpflanzen die Freude an Ihrem Aquarium steigern. Lebende Pflanzen können Wasserlebewesen als Nahrung dienen und auch Fischen und Fischbrut Rückzugsmöglichkeiten bieten. Manchmal vertragen sich Pflanzen nicht mit Fischen, die sie zerreißen. Das Hinzufügen von Aquarienpflanzen ist nicht schwierig. Sobald Ihr Tank eingerichtet ist, müssen Sie Pflanzennahrung bereitstellen, normalerweise eine Tablette oder Flüssigdünger. Die laufende Pflanzenpflege umfasst einige Wartungsarbeiten und ein Auge auf alles, was Ihre Pflanzen verletzt, wie Aquarienschnecken und andere Browser oder Pflanzenkrankheiten. Mit guter Aquariengestaltung und Pflanzenpflege werden Sie mit einem üppigen, schönen, gut ausbalancierten Aquarium mit schönem Pflanzenwachstum belohnt.

Bevor Sie Aquarienpflanzen hinzufügen, sollten Sie einige Dinge beachten, bevor Sie beginnen. Einer davon ist die Wasserchemie. Unterschiedliche Aquarienpflanzen benötigen unterschiedliche Wasserbedingungen. Erforderliche Wasserbedingungen für die gewünschten Pflanzen müssen erreicht werden. Sie müssen sich über Dinge wie pH-Wert, Härtegrade und Beleuchtungsstärken für jede Pflanze im Klaren sein. Gutes Substrat ist auch erforderlich, damit die Pflanzen überleben können. Es gibt Pflanzgefäße aus Ton, in die Sie Ihre Pflanzen stellen können, oder Sie können sogar einige Pflanzen direkt in den Kies stellen. Experimentieren Sie ein wenig, und Sie werden feststellen, was funktioniert. Beleuchtung für Aquarienpflanzen erfordert unterschiedliche Werte, die normalerweise in Watt pro Gallone gemessen werden. Wenn Sie möchten, dass Ihre Pflanzen gedeihen, müssen Sie auf diese Messung achten, damit die Photosynthese optimal für das Überleben der Pflanzen ist. Kohlendioxid wird auch für die Photosynthese benötigt. Kohlendioxid kann aus dem Atmungsprozess der Fische in Ihrem Tank stammen. Wenn Sie jedoch ein stark bepflanztes Aquarium haben, sollten Sie sich vielleicht einen Kohlendioxid-Injektor für Ihr Aquarium besorgen, da Sie nicht genug Kohlendioxid von Ihren Fischen bekommen. Eine sehr wichtige Sache, die Sie beachten sollten, bevor Sie Pflanzen hinzufügen, ist die Fischverträglichkeit. Bestimmte Fische vertragen sich nicht mit lebenden Pflanzen.

Sparen Sie sich etwas Geld, indem Sie die Pflanzen, die Sie haben möchten, vor dem Kauf recherchieren, damit Sie ihre genauen Bedürfnisse bestimmen können und ob Sie diese Bedürfnisse erfüllen können oder nicht.

Leave a comment

Your email address will not be published.